Stammartikel – sehen und verstehen

Psychologie Hintergrundwissen – alles, was der Seele hilft

Der Schoolbag Express Blog bietet Hintergrundwissen, damit Eltern, Lehrerschaft und andere Betreuungspersonen das Verhalten der Kinder verstehen. Alles, was der Seele hilft, kann in der Regel mit Psychologie erklärt werden. Hinsehen und es verstehen, kann unseren Horizont erweitern und in schwierigen Situationen den Blickwinkel verändern. Wieso reagiert das Kind so? Was können Eltern und Lehrkräfte tun, um Kindern mit Defiziten zu unterstützen? Wie funktioniert Kommunikation? Sich Wissen anzueignen, wie der Mensch tickt, wird uns Menschen mehr Verständnis lehren.

Wir sind Individuen und trotzdem gleich

Wir Menschen sind alle gleich und dennoch unterscheiden wir uns im Aussehen, unserer Art zu sprechen, zu denken oder zu handeln. Wenn wir hinter die Fassade blicken, sehen wir innere Prozesse, die in jeder Person gleich ablaufen. Die individuellen Erfahrungen, die eine Person macht, machen sie einzigartig. Wie laufen diese Prozesse ab, und wozu sind sie gut?

Du kannst viele Dinge, die die Gefühls- und Seelenwelt betreffen, hinterfragen:

  • Welche Konflikte im Elternhaus erwarten einen?
  • Wie wirken sich Schulstress, Trennungen, Trauerprozesse oder andere Phasen aus?
  • Welche psychischen Handycaps können den schulischen Verlauf beeinflussen?
  • Welche Ängste trägt ein Schulkind mit sich herum?
  • Was verändert sich während der Pubertät?

Die meisten psychischen „Programme“ sind erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Das Kind hat beispielsweise Schulangst, weil es den Leistungsdruck nicht aushält. Wie kann man das als Elternteil und Lehrkraft in positive Bahnen lenken? Auch wenn wir Menschen gleich sind, können wir versuchen, auf die Bedürfnisse der Kinder verschieden einzugehen.

Quelle: www.pixabay.com

Schule ist für Kinder wie arbeiten

„Zur Schule zu gehen, ist für Kinder, wie, als wenn Erwachsene zur Arbeit gehen“. Stimmt das? Wir sagen ja. Sie lernen, spielen, essen, spielen dann wieder und machen später ihre Hausaufgaben. Wie kann das Arbeit sein?

Stell dir einen nigelnagelneuen Computer vor, denn du das erste Mal in Betrieb nimmst. Du brauchst ihn beispielsweise, um Einkäufe zu erledigen, Spiele zu spielen, Videos aufzunehmen und so weiter. Ohne die Programme, die du installieren musst, kann dein Computer das alles nicht. Und erst, wenn du ein paar Programme und Dokumente geöffnet und bearbeitet hast, versteht er, welche deine Favoriten sind.

Psychologie: Das Gehirn braucht Erfahrung, um zu gedeihen

Genauso ist es mit den Köpfen der Kinder. Sie brauchen Beanspruchung, Erfahrungswerte, Anwendungen und Updates. So lernen Kinder während ihrer Schulzeit vieles für ihr Leben. Manche Dinge können sie nicht sofort, wie rechnen, schreiben, lesen. Die Fähigkeit zu kochen, sich selbst zu versorgen, wenn die Eltern nicht da sind, ist auch nicht gleich vorhanden. Diese Fähigkeiten erwerben Kinder mit der Zeit. Und deshalb ist der Schulalltag genauso anstrengend und aufwendig wie unser Arbeitsalltag. Mit etwas Psychologie können wir sie dabei unterstützen.

Wusstest du das?

Im Mittelalter und auch noch in der Zeit danach, dachte man, Kinder sind kleine Erwachsene, die genauso denken, fühlen und auch Arbeiten verrichten können, wie ihre Eltern. Sie wären halt nur keiner. Deshalb hat man ihnen oft Aufgaben und Verantwortung übertragen, die aus heutiger Sicht, nicht tragbar sind. Dass das Gehirn sich während der Kinderjahre immer noch entwickelt, wusste man schlichtweg nicht oder nur unzureichend. Die Kenntnisse der Psychologie waren eben noch nicht soweit.

Deshalb ist es von Vorteil, hinter die Fassade zu schauen: Warum ist das Kind so? Meistens verschleiert eine Emotion den eigentlichen Grund für ein Verhalten. Und wenn wir das verstehen, können wir adäquat darauf eingehen.

Hier findest du alle Beiträge aus dem Stammartikel:

Das bunte Experiment

Trauern – wenn der Tod zum Thema wird

Trauernde Kinder – wie du sie begleiten kannst

Traumreisen – Entspannung für Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert